Site logo
Site logo

Tentipi

Die Temperatur in den Nächten 2013:
Donnerstag -7
Freitag -9
Samstag -6


Das war eine Punktlandung!  Noch vor 2 Wochen war die Wiese grün und die Luft lau. Aber pünktlich in der Aufbauwoche lag gut 15cm Schnee. Boden und Teich waren fest gefroren, und beim Treffen selbst hatten wir in der Nacht bis zu im Wind gefühlte minus 15 Grad. Tagsüber waren es auch gefühlte Zwanzig minus, denn der Wind pfiff sich gnadenlos durch die Daunenjacken.

Das tat dem Spaß aber keinen Abbruch, bereits am Donnerstag waren schon viele angekommen. Die Zeltstadt von Tentipi und die vielen bunten Stoffhäuschen der Besucher brachten wieder die richtige Mischung. Rund um die Uhr wurden Frierende von Lars mit heißem Tee versorgt.

Die Samstagsolympiade glänzte durch Kneipsches Wassertreten im eiskalten Bach, mit hinterhergezogenem Riesenrucksack und vor der Linse des ZDF, und schwupps hinein in den Badezuber, bei mittlerer Hitze dann 10 Minuten ziehen lassen. Zum Ausgleich eine Sofafahrt durch den Winter, den Hang runter und Komplettabstieg mit Luftschnapper und Seitenstechen vom Lachen.

Abends dann Lasagne oder Rentier, dazu auch was auf die Ohren: Press Gang, die englischen Rock-Röhren mit keltischem Touch. Die Nacht war kalt und kurz, die Schneebar wurde lange festgehalten im Sturm, und am morgen ging es ruckzuck. Frühstück, mitunter ohne Semmeln, da Räuber einen 45 Meter langen Tunnel bis zur Speisekammer gegraben hatten und so einige Semmel (also Brötchen, Schribben, Teigbatzen oder wie man sonst noch so sagen mag) verschwunden waren.

Es war ein herrliches Wochenende, ganz ohne Netz und doppelten Boden, also Smartphonefreiheit für alle, und als wir am Sonntag nachmittag wieder auftauchten, da hatte sich die Welt verändert. Zumindest war der Diesel um geschlagene 8 Cent/Liter teurer als vorher.

Danke an alle, die mitgemacht haben, die dabei waren. Besonders der Effelter Mühle und dem Micha, Dieter und seiner Crew, dem Wachsprofi von FjällRäven, den Leuten von Tentipi, Katadyn, Veith Socken, Woolpower, EOE, Eureka, Cross Country Couches, VauDe mit ihrer Kletterwand, Deuter und Carinthia.